Omas Geheimnisse

Die besten Tips und Tricks aus Großmutters Tagen

Besuchen Sie Oma's Online Shop! Oma weiß wie man spart!

Omas Geheheimnisse & Omas Online Shops durchsuchen

Loading

Löcher in Teppichböden

| 23. September 2014

sind natürlich ärgerlich. Aber nicht verzweifeln, sondern: einen Teppichrest darauf legen, beide Teile mit einem scharfen Messer in gleiche Größe schneiden. Das alte Stück herausnehmen, Kleber auf den Boden streichen, das neue Stück in das Loch einsetzen, beschweren. Am nächsten Tag die Ränder ausbürsten. Behoben ist das Missgeschick.

Magnete an Schranktüren zu laut oder zu fest?

| 19. September 2014

Der Magnetismus wird durch Bekleben von Leukoplast oder Klebestreifen gedämpft, und die Türen schließen somit weniger laut und fest.

Stark zerknitterte alte Buchseiten

| 18. September 2014

glättet man ganz einfach mit dem Bügeleisen auf Temperaturstufe Seide.

Gummiüberzogene Haken

| 18. September 2014

Die gummierte Stelle von Haken und Gardinen, Waschlappen usw. kurz fönen. Das garantiert Ihnen, dass sie auch bei größerem Gewicht nicht so schnell runterfallen.

Stoffverkleidung an Lautsprechern

| 14. September 2014

reinigt man am besten mit einer Fusselrolle oder Fusselbürste. Daran bleibt jeder Staub, jedes Härchen usw. hängen.

Gleiten Rollläden schlecht

| 22. Juni 2013

nehmen Sie Bohnerwachs und reiben Sie damit die Laufschienen ein.

Beschlagen und Gefrieren

| 20. Juni 2013

von Fenstern kann man vermeiden, wenn man sie mit einem 60 % igen Spiritus, dem Sie einen Schuss Glyzerin beimischen abreibt.

Verstopfte Abflüsse säubern

| 19. Juni 2013

Verwenden Sie dazu je eine Tasse Salz und Natron und gießen Sie mit Wasser nach.

Gummidichtungen

| 18. Juni 2013

Von Kühl- und Gefrierschränken und vor allem von Geschirrspülmaschinen werden nicht so schnell brüchig, wenn Sie des öfteren mit speziellen Dichtungsreinigern (aus der Drogerie) behandelt werden.

Wenn ein Plastik- oder Linoleumbodenbelag

| 16. Juni 2013

eine Beule hat, muss an dieser Stelle mit einem scharfen Messer ein Kreuzeinschnitt gemacht werden. Heben Sie die Teile vorsichtig an, bestreichen Sie die Rückseite mit etwas Kontaktkleber, drücken Sie das Ganze an und beschweren Sie Ihn zum Trocknen.

Teppichboden verlegen

| 14. Juni 2013

Gemeinsam mit Großvater lässt sich das „spielend“ ausführen. Verwenden Sie nur Doppelklebeband, das sowohl auf dem Fußboden wie auch an den Teppichrändern klebt. Beim Verlegen mit doppelseitigem Klebeband wird der Teppich vorher genau zugeschnitten. Dann erst schlägt man den Teppich zurück und klebt das Band dort, wo die Teppichränder liegen, auf den Fußboden. Anschließend wird der Teppich auf das Klebeband geklappt und festgedrückt.

Saubere Glasscheiben beim Malen

| 13. Juni 2013

Beim Lackieren von Glastüren oder Fenster empfiehlt es sich, vor dem Anstrich die Ränder der Glasscheiben mit einem Klebeband abzudecken. Nach dem Lackieren kann das Klebeband problemlos entfernt werden, und die Glasscheiben sind frei von Lackrückständen.

Gips

| 12. Juni 2013

rührt man ins Wasser, nicht umgekehrt. Großmutter hat folgendes herausgefunden: Gips härtet langsamer, wenn man ihn mit Essig statt mit Wasser anrührt: bindet er jedoch zu langsam, fügt man Salz hinzu.

Tapezieren

| 8. Juni 2013

Nicht jedes Wetter eignet sich zum Tapezieren. Trockene, warme Luft wirkt sich ungünstig aus, da der Kleister schnell trocknet und keine feste Verbindung mit der Wand bekommt. Hohe Luftfeuchtigkeit wirkt sich dagegen vorteilhaft aus. Am besten ist eine Temperatur von ca. 18 Grad.

Tisch und Stühle streichen

| 5. Juni 2013

Wenn Sie Ihren Tisch oder Ihre Stühle wieder auf Vordermann bringen möchten, schlägt Großmutter folgendes vor: Erst eine Zeitung auf den Boden legen, dann vier Hölzchen daraufsetzen. Stellen Sie den zu renovierenden Tisch oder Stuhl darauf. Somit können die Tisch- oder Stuhlbeine bis zum untersten Rand gestrichen werden und kleben auf keinen Fall auf dem Papier fest.

Haltbarer Anstrich auf Eisen

| 2. Juni 2013

Diesmal hat Großvater seine kleine Trickkiste aufgemacht: Ehe Sie Eisengitter, -türen, -zäune oder –träger lackieren, müssen Sie die Teile sorgfältig entrosten und mit Mennige streichen. Wenn Sie sich die zusätzliche Mühe machen, heißes Leinöl aufzutragen, wird der Farbanstrich wesentlich länger als bei ungeölten Flächen halten. Das Öl kann auch mit der Plastik-Blumenspritze auf Türen und Gitter gespritzt werden. Bei kleinen Gegenständen geht es am schnellsten, wenn Sie sie einfach eintauchen.

Zelluloid

| 1. Juni 2013

Lässt sich kitten, wenn man die Bruchstelle einige Zeit in Essigsäure taucht, sie zusammenbindet und so trocknen lässt. Nägel lassen sich leichter in die Wand einschlagen, wenn man sie vorher mit Wachs einreibt oder sie in Schmierseife taucht.

Teure Holzschüsseln,

| 10. Mai 2013

die durch häufiges Abwaschen unansehnlich geworden sind, nicht wegwerfen. Reiben Sie sie mit Butter ein, diese einziehen lassen und dann kräftig „polieren“. Sie werden vom Ergebnis überwältigt sein.

Holzwürmer

| 9. Mai 2013

Selbst gegen diese Plage wusste Großmutter sich erfolgreich durchzusetzen. Man spritzt Benzin in die Bohrlöcher und verschließt sie mit Wachs oder Kaugummi. Die Benzindämpfe töten die Schädlinge.

Küchenbrettchen

| 5. Mai 2013

aus Holz verziehen sich leicht. Großmutter weiß auch da Rat. Befeuchten Sie die Brettchen kräftig an der hohlen Seite, beschweren Sie sie und lassen Sie sie dann trocknen.

Keramik-Kochfelder reinigen

| 3. Mai 2013

Achten Sie besonders darauf, dass zwischen Töpfen und Pfannen der Kochplatte keine Fremdkörper wie Sandkörner oder Eierschalen Schaden anrichten können. Nach dem Kochen die Platte mit Spülmittel säubern, gelegentlich mit eingeseiftem, sehr feinen Stahlwollschwämmchen abscheuern, jedoch keine groben Scheuermittel verwenden!


KochAbo.at - Einfach kochen

Risse in einem Steinfußboden,

| 28. April 2013

im Keller oder in der Waschküche werden sorgfältig ausgekratzt und von lockerem Material gesäubert. Bestreichen Sie alle Kanten mit einem Haftanstrickmittel und rühren Sie aus einem Teil Zement, drei Teile feinem Sand und wenig Wasser einen Zementmörtel an, und bessern Sie einer Spachtel Risse und Löcher aus. Nach dem Trocknen müssen die Stellen mit Schleifpapier oder Bimsstein abgeschliffen werden.

Krumme Borstenpinsel glatt machen

| 24. April 2013

Auch da weiß Großmutter sich zu helfen: Halten Sie den Pinsel einige Minuten unter sehr heißes, fließendes Wasser, und schon können Sie beginnen!

Verschmutzte Mauern

| 22. April 2013

werden wieder weiß, wenn man dem Kalk etwas Kuhmist beifügt.

Selbstklebende Folie

| 21. April 2013

vor dem Gebrauch kurz in die Tiefkühltruhe legen und sie klebt besser.

Dunstabzug und Ventilatoren reinigen

| 13. April 2013

Wer hat sich nicht schon über den klebrigen Schmutzfilm geärgert? Entweder mit einem in Spiritus getränkten Küchenkrepp, oder mit einem Lappen, der mit einer Lösung aus Spülmaschinenpulver, Wasser und Glanzspüler getränkt wurde, abreiben. Waschbare Fettfilter in der Spülmaschine mitreinigen.

Rostige Scheren oder Werkzeug

| 9. April 2013

werden wieder funktionsfähig, wenn man sie in Petroleum legt und anschließend mit Zeitungspapier nachbehandelt.

Wenn Kohlenfeuer nicht hell aufflackern soll,

| 2. April 2013

streuen Sie eine Handvoll Salz auf die Kohlen. Die Kohlen verbrennen dann um mehr als die Hälfte langsamer.

Geschirrspülergeruch beseitigen

| 1. April 2013

Legen Sie alte Zitronenscheiben in die Bestecklade oder den Besteckkorb. Dies beseitigt nicht nur unangenehme Gerüche, sondern erspart auch den Klarspüler.

Großmutters Silberputzmittel

| 16. März 2013

Man lege das Silber einige Minuten lang in eine Lösung aus einem Liter Wasser, vier Teelöffeln Salz und vier Teelöffeln Soda. In Seifenwasser nachwaschen und mit einem Fensterleder (Rehleder) polieren.