Omas Geheimnisse

Die besten Tips und Tricks aus Großmutters Tagen

Besuchen Sie Oma's Online Shop! Oma weiß wie man spart!

Omas Geheheimnisse & Omas Online Shops durchsuchen

Loading

Aus Großmutters “Samenkiste”

| 2. November 2014

Will man die Keimkraft von Samen prüfen, legt man einige auf das eine Ende eines Wattestreifens auf einen Teller. Die Watte nass machen und das andere Ende in ein etwas höher gestelltes Glas hängen. So ist die Watte immer feucht, und der Samen sollte keimen. Oder- man legt einige Samen auf die heisse Elektrokochplatte; keimfähige Samen springen ab. Wenn Samen ein bis zwei Stunden vor der Aussaat in Milch gelegt wird, fördert man somit die Keimfähigkeit. Jedoch nur bei großkörnigen Samen anwenden, kleine Samen würden zusammenkleben.Vögel fressen keine Samen, wenn er mit Petroleum benetzt wurde. Die Stecklinge setzt man in einem Topf mit leichter Blumenerde. In der Nähe des Topfrandes stecken, dann einen durchsichtigen Plastikbeutel über den Topf ziehen, damit die wurzellosen Pflanzen nicht austrocknen. Oder ein Einkochglas darüberstülpen. Überhaupt sind umgedrehte Marmeladengläser ideal, um Jungpflanzen vor Sonne, Wind und Austrocknen zu schützen.

Löcher in Teppichböden

| 23. September 2014

sind natürlich ärgerlich. Aber nicht verzweifeln, sondern: einen Teppichrest darauf legen, beide Teile mit einem scharfen Messer in gleiche Größe schneiden. Das alte Stück herausnehmen, Kleber auf den Boden streichen, das neue Stück in das Loch einsetzen, beschweren. Am nächsten Tag die Ränder ausbürsten. Behoben ist das Missgeschick.

Magnete an Schranktüren zu laut oder zu fest?

| 19. September 2014

Der Magnetismus wird durch Bekleben von Leukoplast oder Klebestreifen gedämpft, und die Türen schließen somit weniger laut und fest.

Stoffverkleidung an Lautsprechern

| 14. September 2014

reinigt man am besten mit einer Fusselrolle oder Fusselbürste. Daran bleibt jeder Staub, jedes Härchen usw. hängen.

Wie begrünt man eine Terrassenwand am schnellsten?

| 8. September 2014

Großmutter verrät, wie: Knöterich und Prunkbohnen, japanischer Hopfen, Trichterwinde oder die bildschöne “Schwarzäugige Susanna” machen bestimmt Freude. Wicken verlangen Sonne und sehr guten Boden. Efeu wächst zwar langsamer, ist aber winterhart und immergrün.

Rosendünger

| 10. August 2013

Ein hervorragender Dünger für die Rosen sind Bananenschalen. Man legt sie einfach um den Rosenstock herum.


Zur Rose - Versandapotheke fr sterreich

Der beste Dünger für Zimmerpflanzen

| 9. August 2013

ist Holzasche, Kaffeesatz, Torf und Teesatz von russischem Tee


Street-One.at – Fashion

Mehltau bekämpft man,

| 8. August 2013

indem 100 g Salz in einer Gießkanne voll Wasser aufgelöst und die erkrankten Pflanzen damit begossen werden.


Tom Tailor - Ihr Onlineshop für sportliche, unkomplizierte Mode mit ausgewogenem Preis-Leistungsverh

Gleiten Rollläden schlecht

| 22. Juni 2013

nehmen Sie Bohnerwachs und reiben Sie damit die Laufschienen ein.

Beschlagen und Gefrieren

| 20. Juni 2013

von Fenstern kann man vermeiden, wenn man sie mit einem 60 % igen Spiritus, dem Sie einen Schuss Glyzerin beimischen abreibt.

Wenn ein Plastik- oder Linoleumbodenbelag

| 16. Juni 2013

eine Beule hat, muss an dieser Stelle mit einem scharfen Messer ein Kreuzeinschnitt gemacht werden. Heben Sie die Teile vorsichtig an, bestreichen Sie die Rückseite mit etwas Kontaktkleber, drücken Sie das Ganze an und beschweren Sie Ihn zum Trocknen.

Teppichboden verlegen

| 14. Juni 2013

Gemeinsam mit Großvater lässt sich das „spielend“ ausführen. Verwenden Sie nur Doppelklebeband, das sowohl auf dem Fußboden wie auch an den Teppichrändern klebt. Beim Verlegen mit doppelseitigem Klebeband wird der Teppich vorher genau zugeschnitten. Dann erst schlägt man den Teppich zurück und klebt das Band dort, wo die Teppichränder liegen, auf den Fußboden. Anschließend wird der Teppich auf das Klebeband geklappt und festgedrückt.

Holzwürmer

| 9. Mai 2013

Selbst gegen diese Plage wusste Großmutter sich erfolgreich durchzusetzen. Man spritzt Benzin in die Bohrlöcher und verschließt sie mit Wachs oder Kaugummi. Die Benzindämpfe töten die Schädlinge.

Risse in einem Steinfußboden,

| 28. April 2013

im Keller oder in der Waschküche werden sorgfältig ausgekratzt und von lockerem Material gesäubert. Bestreichen Sie alle Kanten mit einem Haftanstrickmittel und rühren Sie aus einem Teil Zement, drei Teile feinem Sand und wenig Wasser einen Zementmörtel an, und bessern Sie einer Spachtel Risse und Löcher aus. Nach dem Trocknen müssen die Stellen mit Schleifpapier oder Bimsstein abgeschliffen werden.

Brandlöcher in Holz

| 3. März 2013

Mit einem Küchenmesser die verkohlte Holzschicht abnehmen. Eine Messerspitze erhitzen und daran etwas Siegellacke schmelzen. Diesen in das Loch füllen und mit dem Messer glatt streichen. Die Stifte erhält man in Bastel- und Schreibwarengeschäften.

Teppichsäuberung und Farbauffrischung

| 31. Dezember 2012

mit einem rein biologischen Verfahren: Rohe Kartoffeln reiben und mit kochendem Wasser überbrühen. Das Ganze lässt man zwei bis drei Stunden stehen und seiht es dann ab. Mit dieser Masse reibt und bürstet man den Teppich dann ab. Sollten die Teppiche und Brücken bereits stark verschmutz sein, einfach mit Sauerkraut belegen, einrollen und 24-48 Stunden einwirken lassen. Danach gut abbürsten und bei Bedarf noch mit Kartoffelwasser kräftig abreiben.


Starke Marken

Nährstoffe für Zimmerpflanzen

| 16. November 2012

Das Wasser, in dem Eier gekocht wurden, enthält besonders viele wichtige Nährstoffe für Blumen. Großmutter hat immer natürliche Tipps auf Lager!


www.parfuemplatz.de

Blumenerde schimmelt nicht mehr,

| 15. November 2012

wenn man als oberste Schicht Sand in den Topf gibt.

Großmutters raffinierte Methode, Blumen zu gießen

| 11. November 2012

Was tun, wenn man für einige Tage verreisen muss und niemanden hat, der die Blumen versorgen kann? Zu Hause bleiben – Nein, den Großmutter weiß Rat: Legt man Wollstreifen mit einem Ende in ein mit Wasser gefülltes Gefäß und mit dem anderen Ende in einem Blumentopf, kann sich die Pflanze einige Tage lang selbst mit Wasser versorgen.


Rockfanshop.com - Der Online Shop für Fan-Artikel

Weihnachtsterne

| 5. November 2012

Auch sie geben einen milchigen Saft ab und “verbluten” leicht. Deshalb die Stiele kurz in kochendes Wasser eintauchen oder über ein Feuerzeug halten.


www.orsay.de

Basilikum gegen Mehltau

| 29. Juli 2011

Pflanzen Sie Basilikum in der Nähe von Fenchel und Gurken. Dieser fördert deren Wachstum und schützt sie zsätzlich vor Mehltau. Achtung! Basilikum ab Mitte Mai aussähen, da er ausreichend Wärme benötigt.

Blumenwasser riecht nicht

| 27. Juli 2011

Blumenwasser bekommt keinen unangenehmen Geruch, wenn man ein Stück Holzkohle mit in die Vase legt.

Topfpflanzen blühen schneller

| 25. Mai 2011

Viele junge Topfpflanzen blühen schneller, wenn man neben sie reife Äpfel legt und eine Plastikfolie über Pflänzchen und Apfel zieht. Die Reifegase des Obstes beschleunigen die Knospenbildung.

Kein Obst neben Blumen legen

| 19. Mai 2011

Stellen Sie niemals eine Obstschale neben eine Vase mit Schnittblumen oder blühenden Topfpflanzen! Die Reifegase der Früchte beschleunigen das Verwelken der Blumen.

Steintreppen

| 28. März 2011

Bei Frost reinigt man Steintreppen mit heißem Putzwasser, dem man Salmiakgeist zufügt. Dies verhindert Glatteisbildung.

Spuren von Schuhabsätzen

| 28. März 2011

verschwinden, wenn Sie etwas Terpentin oder einen Radiergummi verwenden.

Lackierte Holzfußböden

| 27. März 2011

bleiben auf „Hochglanz“, wenn sie jede zweite Woche mit halbgetrocknetem Kaffeesatz behandelt werden. Dabei wird der Kaffeesatz mit einem Lappen verrieben und nachträglich aufgesaugt.

Parkett spänen oder bohnern

| 27. März 2011

Unbedingt Holzschuhe anziehen! Einfacher ist es auch, wenn Sie als Schutz für Ihre Knie ein mit festem Schaumstoff gefülltes Kissen verwenden.

Wasser- und Schneeflecken

| 27. März 2011

auf Parkett verschwinden, wenn man sie mit Benzin oder mit Leinöl abreibt.

Knarrende Fußbodenbretter

| 26. März 2011

müssen nicht nachgenagelt werden, wenn die Nägel mit Senkstift und Hammer tiefer in das Holz geschlagen und dadurch wieder fest mit dem Unterbalken verbunden werden.