Omas Geheimnisse

Die besten Tips und Tricks aus Großmutters Tagen

Besuchen Sie Oma's Online Shop! Oma weiß wie man spart!

Omas Geheheimnisse & Omas Online Shops durchsuchen

Loading

Ölpinsel,

| 5. April 2011

die man am nächsten Tag wieder verwenden, brauchen nicht gereinigt werden: man stellt sie nur ins kalte Wasser.

Reinigen von Lackpinseln

| 5. April 2011

Mit Geschirrspülmittel verschwinden auch die hartnäckigsten Farben und der Pinsel wird und bleibt schön weich.

Leimpinsel aufbewahren.

| 4. April 2011

Dieser Tipp ist bestimmt für Bastler sehr wichtig. Bohren Sie in den Deckel des Kaltleimtopfes ein Loch und stecken Sie den Stiel des Leimpinsels durch. Der Pinsel darf jedoch nicht zu tief im Loch stecken und auch keine rostende Metallummantelung haben.

Leimpinsel reinigen

| 4. April 2011

Je nach Leimart gründlich in reichlich heißem oder kaltem Wasser auswaschen. Bereits hartgewordene Pinsel in Essigwasser erweichen.

Hartgewordene Pinsel

| 3. April 2011

werden wieder weich, wenn man die Borsten mit dem Hammer weichklopft, sie anschließend kräftig mit Schmierseife reinigt, 24 Stunden stehen lässt und dann mit warmem Sodawasser auswäscht.

Pinsel haltbarer machen

| 3. April 2011

Damit Pinsel lange in Verwendung bleiben, stecken Sie sie in ein leeres Marmeladenglas mit Wasser oder: reinigen Sie sie gut mit Pinselreiniger, dann auswaschen und trocknen.

Pinsel aufbewahren

| 3. April 2011

Wenn Sie den Pinsel kurzfristig aufheben wollen, einfach fest in Alufolie wickeln.

Pinsel reinigen

| 2. April 2011

Eine ganz wichtige Regel: Nach dem Arbeiten mit wasserlöslichen Farben die Pinsel immer unter fließendem Wasser kräftig auswaschen. Lack- und Ölfarbenpinsel jedoch zunächst auf Zeitungspapier ausstreichen, dann in Terpentinersatz oder Nitroverdünnung auswaschen und mit Seifenwasser nachwaschen.

Wäscht man Pinsel und Farbroller

| 2. April 2011

in Wasser mit einem Weichspüler gründlich aus, bleiben sie flauschig weich.

Neue Malerpinsel

| 1. April 2011

Vor dem erstmaligen Gebrauch durchkämmen. So verhindert man, dass lose Borsten in die Farbe kommen.

Trocknungsprozess von Gips verlangsamen

| 1. April 2011

Um den Trocknungsprozess zu verlangsamen, können Sie statt Essig auch Spiritus hinzufügen.

Soll der Gips besonders hart werden,

| 1. April 2011

verwenden Sie Anhydritgips

Fingerschutz beim Streichen

| 31. März 2011

Wer hat sich da nicht schon geärgert, wenn die Farbe überall war, nur nicht da wo sie sein sollte? Nicht verzagen, Großmutter fragen: Je nach Größe des Pinsels und nach Art der Farbe ein dünnes Schaumstoffquadrat, oder eine halbe Orangen- oder Grapefruitschale oder einen in der Mitte gelochten halbierten Gummiball, Bierdeckel oder eine Pappscheibe über den Pinsel stülpen. Dann die Farbe auch beim Streichen hochgelegener Gegenstände oder von Decken nicht mehr den Pinselstiel herunterlaufen oder tropfen.

Malerarbeiten

| 31. März 2011

Bevor Sie zu Pinsel und Farbtopf greifen, cremen Sie sich die Hände und Unterarme mit einer fettigen Hautcreme oder mit Margarine ein. Farbflecken lassen sich dann ganz leicht mit Wasser und Seife abwaschen. Dann kann es los gehen!!!.

Bevor der Maler in Haus kommt,

| 30. März 2011

sollte man die Türklinken, Scharniere, usw. mit Vaseline einreiben. Das erspart Ihnen beim Putzen viel Zeit, denn Farbflecken lassen sich dann besser entfernen.