Omas Geheimnisse

Die besten Tips und Tricks aus Großmutters Tagen

Besuchen Sie Oma's Online Shop! Oma weiß wie man spart!

Omas Geheheimnisse & Omas Online Shops durchsuchen

Loading

Löcher in Teppichböden

| 23. September 2014

sind natürlich ärgerlich. Aber nicht verzweifeln, sondern: einen Teppichrest darauf legen, beide Teile mit einem scharfen Messer in gleiche Größe schneiden. Das alte Stück herausnehmen, Kleber auf den Boden streichen, das neue Stück in das Loch einsetzen, beschweren. Am nächsten Tag die Ränder ausbürsten. Behoben ist das Missgeschick.

Magnete an Schranktüren zu laut oder zu fest?

| 19. September 2014

Der Magnetismus wird durch Bekleben von Leukoplast oder Klebestreifen gedämpft, und die Türen schließen somit weniger laut und fest.

Stoffverkleidung an Lautsprechern

| 14. September 2014

reinigt man am besten mit einer Fusselrolle oder Fusselbürste. Daran bleibt jeder Staub, jedes Härchen usw. hängen.

Gleiten Rollläden schlecht

| 22. Juni 2013

nehmen Sie Bohnerwachs und reiben Sie damit die Laufschienen ein.

Beschlagen und Gefrieren

| 20. Juni 2013

von Fenstern kann man vermeiden, wenn man sie mit einem 60 % igen Spiritus, dem Sie einen Schuss Glyzerin beimischen abreibt.

Wenn ein Plastik- oder Linoleumbodenbelag

| 16. Juni 2013

eine Beule hat, muss an dieser Stelle mit einem scharfen Messer ein Kreuzeinschnitt gemacht werden. Heben Sie die Teile vorsichtig an, bestreichen Sie die Rückseite mit etwas Kontaktkleber, drücken Sie das Ganze an und beschweren Sie Ihn zum Trocknen.

Teppichboden verlegen

| 14. Juni 2013

Gemeinsam mit Großvater lässt sich das „spielend“ ausführen. Verwenden Sie nur Doppelklebeband, das sowohl auf dem Fußboden wie auch an den Teppichrändern klebt. Beim Verlegen mit doppelseitigem Klebeband wird der Teppich vorher genau zugeschnitten. Dann erst schlägt man den Teppich zurück und klebt das Band dort, wo die Teppichränder liegen, auf den Fußboden. Anschließend wird der Teppich auf das Klebeband geklappt und festgedrückt.

Holzwürmer

| 9. Mai 2013

Selbst gegen diese Plage wusste Großmutter sich erfolgreich durchzusetzen. Man spritzt Benzin in die Bohrlöcher und verschließt sie mit Wachs oder Kaugummi. Die Benzindämpfe töten die Schädlinge.

Risse in einem Steinfußboden,

| 28. April 2013

im Keller oder in der Waschküche werden sorgfältig ausgekratzt und von lockerem Material gesäubert. Bestreichen Sie alle Kanten mit einem Haftanstrickmittel und rühren Sie aus einem Teil Zement, drei Teile feinem Sand und wenig Wasser einen Zementmörtel an, und bessern Sie einer Spachtel Risse und Löcher aus. Nach dem Trocknen müssen die Stellen mit Schleifpapier oder Bimsstein abgeschliffen werden.

Brandlöcher in Holz

| 3. März 2013

Mit einem Küchenmesser die verkohlte Holzschicht abnehmen. Eine Messerspitze erhitzen und daran etwas Siegellacke schmelzen. Diesen in das Loch füllen und mit dem Messer glatt streichen. Die Stifte erhält man in Bastel- und Schreibwarengeschäften.

Teppichsäuberung und Farbauffrischung

| 31. Dezember 2012

mit einem rein biologischen Verfahren: Rohe Kartoffeln reiben und mit kochendem Wasser überbrühen. Das Ganze lässt man zwei bis drei Stunden stehen und seiht es dann ab. Mit dieser Masse reibt und bürstet man den Teppich dann ab. Sollten die Teppiche und Brücken bereits stark verschmutz sein, einfach mit Sauerkraut belegen, einrollen und 24-48 Stunden einwirken lassen. Danach gut abbürsten und bei Bedarf noch mit Kartoffelwasser kräftig abreiben.


Starke Marken

Brandlöcher in Teppichböden

| 18. Mai 2011

Kleine Brandlöcher kann man mit einem einfach Trick reparieren. Einfach ein paar Tropfen Flüssigkleber in das Loch geben, einige Teppichflusen abzupfen und vorsichtig in das Loch kleben.

Steintreppen

| 28. März 2011

Bei Frost reinigt man Steintreppen mit heißem Putzwasser, dem man Salmiakgeist zufügt. Dies verhindert Glatteisbildung.

Spuren von Schuhabsätzen

| 28. März 2011

verschwinden, wenn Sie etwas Terpentin oder einen Radiergummi verwenden.

Lackierte Holzfußböden

| 27. März 2011

bleiben auf „Hochglanz“, wenn sie jede zweite Woche mit halbgetrocknetem Kaffeesatz behandelt werden. Dabei wird der Kaffeesatz mit einem Lappen verrieben und nachträglich aufgesaugt.

Parkett spänen oder bohnern

| 27. März 2011

Unbedingt Holzschuhe anziehen! Einfacher ist es auch, wenn Sie als Schutz für Ihre Knie ein mit festem Schaumstoff gefülltes Kissen verwenden.

Wasser- und Schneeflecken

| 27. März 2011

auf Parkett verschwinden, wenn man sie mit Benzin oder mit Leinöl abreibt.

Knarrende Fußbodenbretter

| 26. März 2011

müssen nicht nachgenagelt werden, wenn die Nägel mit Senkstift und Hammer tiefer in das Holz geschlagen und dadurch wieder fest mit dem Unterbalken verbunden werden.

Knarren aus Treppe entfernen

| 26. März 2011

Merken Sie sich genau, welche Stufen knarren. Reiben Sie die betreffenden Stufen mit recht starker Schmierseifenlösung ein. Nach „dreimaliger Behandlung“ ist das Übel beseitigt.

Eine knarrende Holztreppe

| 26. März 2011

reibe man statt mit Bohnerwachs mit farbloser Schuhcreme ein und – das Knarren wird aufhören.

Fensterscheiben werden undurchsichtig

| 25. März 2011

durch einen Anstrich mit einer Lösung auch Schlemmkreide und Wasserglas.

Fenster mattieren

| 25. März 2011

Fensterscheiben, die undurchsichtig werden sollen, überstreiche man mit einer Mischung aus einem Glas Weißbier und einer Handvoll Kochsalz. Zur Entfernung des Anstriches wasche man die Scheibe mit Sodawasser ab.

Alter Glaserkitt

| 24. März 2011

wird in wenigen Stunden wieder „wachsweich“ wenn man den Kitt entweder mit Petroleum bestreicht oder ihn in Petroleum legt.

Wenn eine Glasscheibe im Fensterrahmen locker sitzt

| 24. März 2011

und bei Gewitter oder Erschütterungen klirrt, wird mit Glaserkitt, der in die Fugen des Fensterrahmens gedrückt wird, wieder fest verankert.

Jalousetten reinigen

| 24. März 2011

leicht gemacht: Eine Plastikspachtel wird mit einem Baumwolllappen, den man zuvor in Spiritus-Wasserlösung taucht, umwickelt. Mit diesem „handlichen Putzgerät“ kommt man gut zwischen die Lamellen.

Festgefrorene Rollläden

| 23. März 2011

Am Fensterbrett eingefrorene Rollläden taut man ganz schnell mit dem Föhn auf.

Fensterrahmen

| 23. März 2011

Damit Fensterrahmen Wasser abstoßend werden, streichen Sie die Rahmen von außen mit Öl. So brauchen Sie nur alle fünf Jahre streichen.

Fenster und Türen abdichten

| 22. März 2011

Ganz wichtig, bevor der Winter vor der Tür bzw. vor den Fenstern steht! Zunächst prüfen Sie mit einer brennenden Kerze, wo Ihre Schaumgummistreifen, Fugenbänder sowie altmodische Stoffrollen. Die wirksamste Methode ist zwar nicht ganz billig, dafür aber sehr wirksam. Zuerst den Falz gut reinigen und trocknen lassen. Rechts und links von der Fuge ein elastisches Kreppband aufkleben. Auf den Falz mit Hilfe einer Spritzpistole dauerelastisches Material – erhältlich in: glasklar, weiß oder braun – gleichmäßig auftragen. Die Oberfläche mit einem mit Spülmittellösung benetzten Finger glätten. Dann einen etwa fünf Zentimeter breiten Plastikstreifen rundherum auf die Masse kleben. Das Fenster schließen. Frühestens nach 24 Stunden öffnen. Wenn die dauerelastische Masse hart ist, den Plastikstreifen und die Kreppbänder abziehen. Hält jahrelang und beseitigt tatsächlich Zugluft!

Türschilder werden nicht blind,

| 22. März 2011

wenn sie mit einer dünnen Schicht Schellack überzogen werden.

Abgebrochene Schlüssel aus dem Schlüsselloch entfernen

| 22. März 2011

Es gibt eine einzige Methode, die garantiert zum Erfolg führt. Führen Sie ein Laubsägeblatt mit auswärts gerichteten Zacken neben das Ende des abgebrochenen Schlüssels ein. Die Zähnchen wirken als Widerhaken und ziehen den Schlüssel heraus.